Am Newsletter anmelden

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Top Beiträge

Warum Online-Shops schon längst auf biometrische Authentifizierung setzen sollten

B2B E-Commerce 05.08.20204 Min. Lesezeit

Warum Online-Shops schon längst auf biometrische Authentifizierung setzen sollten

Erfahren Sie im Gastbeitrag von Richard Walsh, warum Online-Shops schon längst auf biometrische Authentifizierung ...

Was ist ein Order Management System und worauf gilt es bei der Auswahl zu achten?

B2C E-Commerce 29.07.20206 Min. Lesezeit

Was ist ein Order Management System und worauf gilt es bei der Auswahl zu achten?

Welchen Nutzen bringt ein Order Management System in komplexen Vertriebsstrukturen und worauf sollte man bei der ...

Nie mehr E-Commerce News verpassen – Jetzt abonnieren!

Mit OroCommerce in den B2B-eCommerce

B2B E-Commerce 7 Min. Lesezeit Redaktion 01.04.2020

Mit OroCommerce in den B2B-eCommerce

Wir versuchen immer, Ihnen einen guten Überblick über mögliche E-Commerce Lösungen im Markt zu geben und Sie über spannende Entwicklungen oder Anbieter auf dem Laufenden zu halten. Heute geht es dabei um die Shopsoftware OroCommerce von Oro Inc. Wir kamen auf Veranstaltungen und einigen Projekten nun wiederholt mit OroCommerce in Kontakt. Das Besondere an der Lösung ist der klare B2B-Fokus, mit einer Vielzahl von Out-of-the-box-Funktionen, die für E-Commerce-Modelle im Geschäftskundenumfeld unerlässlich sind.

Leider ist OroCommerce im deutschen Markt noch weitgehend unbekannt. Also baten wir die Macher von OroCommerce, ihre Lösung einmal vorzustellen. Lesen Sie selbst …

Warum B2B E-Commerce?

Eines der Ziele von B2B E-Commerce ist die Transformation von Unternehmen, die bisher auf lokale Offline-Märkte beschränkt waren. Beispielsweise ein Sanitärhändler, der sich auf Mundpropaganda verlässt, um neue Kunden zu gewinnen. Mit B2B E-Commerce können sich solche Unternehmen online bewegen und für ein größeres Publikum von potenziellen Kunden zugänglich sein. Im Folgenden werden vier wesentliche Gründe genannt, warum selbst erfolgreiche Offline-B2B-Unternehmen die Einrichtung einer B2B E-Commerce Plattform wie OroCommerce in Betracht ziehen sollten:

Formelle vs. informelle Geschäftsbeziehungen

B2B E-Commerce Plattformen werden mit Blick auf die Bedürfnisse der Unternehmen aufgebaut. Geschäftsbeziehungen bestehen nicht nur kurzfristig, als einfache Verkäufe, sondern sind meist intensive Partnerschaften. Während Endverbraucher nach Produkten suchen, die ihren einmaligen Bedarf decken, helfen gewerbliche Anbieter anderen Unternehmen beim Erfolg. Da sie sich gegenseitig mehr Einnahmen verschaffen, investieren sie mehr in den Ausbau dieser Beziehungen.

Rationalere, längerfristige Einkäufe

Verglichen mit dem typischen B2C-Kauf dauern B2B-Transaktionen deutlich länger. B2B-Kunden haben einen kleineren Interessentenkreis und einen intensiveren Informationsaustausch in Form von Bestellaufträgen, Offerten und Verträgen. Mitarbeiter in Unternehmen nehmen verschiedene Rollen ein, die in unterschiedlichen Zugriffs-, Kommunikations- und Einkaufsanforderungen resultieren. Diese müssen von E-Commerce Plattformen natürlich abgebildet werden.

Individuelle Preise und Wiederbestellungen

Während Endverbraucher viele Produkte nur sporadisch einkaufen, erfolgen gewerbliche Einkäufe meist regelmäßig und erreichen oft sechs- oder siebenstellige Beträge. Das bedeutet, dass B2B-Verkäufer E-Commerce Plattformen benötigen, die ihnen helfen, den Kundenkontakt zu pflegen, detaillierte Produktinformationen und Verfügbarkeiten darzustellen sowie anpassbare Preis- und Bestellpräferenzen berücksichtigen.

Technologie entwickelt sich rasend schnell

Viele B2B-Verkäufer – insbesondere in Nischenmärkten – verlassen sich auf lange, komplizierte Online-Formulare, das Telefon und sogar Fax, um Bestellungen auszuführen. Die heutigen Geschäftskunden erwarten jedoch nahtlose Abläufe im eCommerce. Sie haben kein Verständnis für veraltete IT-Prozesse, langen Ladezeiten, intransparente und damit fehleranfällige Vertriebslösungen oder die fehlende Möglichkeit, über ihre mobilen Geräte zu bestellen und zu bezahlen.

Marktentwicklung

Das Wachstum der B2B-Umsätze zeigt keine Anzeichen für eine Verlangsamung: Forrester prognostiziert einen Absatzmarkt von 1,8 Billionen Dollar bis 2021. Doch trotz des Eintritts in das neue Jahrzehnt werden „alte und neue Spannungsfelder bestehen bleiben“. Das Marktforschungsunternehmen führt an, dass viele Bereiche des B2B E-Commerce von der Digitalisierung unberührt bleiben und nur wenige Firmen bisher einen digital fortgeschrittenen Zustand erreicht haben. Positiv gewendet bedeutet das aber auch, dass es noch nicht zu spät ist, auf diesen Trend aufzuspringen und Ihr Unternehmen in das digitale Jahrzehnt zu führen.

Beispiel-Headerbereich von OroCommerce
Beispiel-Headerbereich von OroCommerce

Für wen ist OroCommerce?

OroCommerce zielt in erster Linie auf den B2B E-Commerce-Markt ab und bedient B2B-Händler, -Hersteller und -Zulieferer ohne sich auf eine spezielle Branche zu fokussieren. Die Lösung adressiert gleichermaßen Landwirtschaft, Automobilindustrie, Baugewerbe, Konsumgüter, Energie, Mode, Lebensmittel, Gesundheitswesen, Maschinenbau und viele mehr. Im B2B-Bereich gibt es jedoch, wie beschrieben, komplexere Strukturen zwischen Verkäufer und Kunde als im B2C Bereich. Daher werden eine Vielzahl von Rollen auf beiden Seiten in den Verkaufsprozess involviert. OroCommerce geht auf verschiedene Rollen zielgenau ein:

Geschäftsführung

Sobald das Management ein umfassendes Bild der Geschäftsentwicklung hat, ist es eher in der Lage Wachstums-, Skalierungs- und Gewinnchancen aufzuzeigen und zu nutzen. Die Lösung bietet dem Management dazu einen unkomplizierten und einzigartigen Einblick in ihre E-Commerce Geschäfte mit genauem Reporting, zentralisierten Daten und einem klaren Überblick über die KPIs.

CMOs und Marketing Führungskräfte

Marketingfachleute werden ein System zu schätzen wissen, das ihnen hilft, ihre Reichweite zu erhöhen, indem es jeden Aspekt der Customer Experience verwaltet. Dazu gehört alles von Content, Katalog, Werbeaktionen, Preisgestaltung, Angebotserstellung, Zahlung und Verwaltung der Versandoptionen. Die Management-Funktionen werden um ein Reporting-Dashboard ergänzt mit erweiterten Analysen und einer Google Analytics Enhanced E-Commerce-Integration.

Vertriebsmitarbeiter

Vertriebsleiter können die integrierten CRM-Funktionen nutzen. Dies ermöglicht ihnen – durch die sogenannte 360°-Ansicht, konfigurierbare Dashboards und ein starkes Reporting-Modul – eine völlig neue Sicht auf jeden Kunden. Es unterstützt sie zudem bei der Verwaltung von Kontakten, Marketingkampagnen, Leads und Opportunities für eine genauere Prognose der zukünftigen Verkäufe.

CTOs

OroCommerce bietet mit seiner Open-Source-Architektur Flexibilität auf Enterprise Niveau. Es kann mit Hilfe dynamischer Front- und Backend-APIs, die Headless- und PWA-Implementierungen unterstützen, umfassend an die jeweilige Vertriebsstrategie angepasst werden. Die Integration mit Drittsystemen wie ERP, PIM oder E-Procurement ist durch Standardschnittstellen oder maßgeschneiderten Lösungen einfach umsetzbar. OroCommerce kann es über die inkludierte OroCloud oder on-premise gehostet werden.

Wie lässt sich das Leben des Kunden vereinfachen?

OroCommerce bietet viele B2B-spezifische Funktionen, die es von Mitbewerbern unterscheidet. Dazu gehören z. B. Features wie die Workflow-Engine, konfigurierbare Produkte und die leistungsstarke Suche auf Basis von Elasticsearch. Die integrierten, anpassbaren Zugriffsbeschränkungen sowie die Pricing-Engine unterstützen Kunden beispielsweise bei folgenden Szenarien:

Zugriffsbeschränkungen

Die Einkaufsprozesse im B2B-Bereich können sich fundamental von bekannten Prozessen bei B2C-Kunden unterscheiden und sind auch selbst nicht einheitlich. Große Unternehmen haben beispielsweise unterschiedliche Geschäftsbereiche, die weiter in Dutzende von Abteilungen unterteilt sein können. Jede dieser Abteilungen kann verschiedene Bedürfnisse haben. Kleinere Unternehmen führen im Vergleich dazu möglicherweise ihre Einkäufe durch die Buchhaltungsabteilung durch.

  • Use Case 1: Ein Unternehmen weist einem E-Commerce Administrator vollständige Berechtigungen zu. Dieser weist dann einem Einkaufsleiter die Berechtigung zur Erstellung und Bearbeitung von Bestellungen zuweist. Der Einkaufsleiter erhält zudem die Möglichkeit, Einkäufer zu bestimmen, die nur Zugriff auf Einkaufslisten haben und Angebotsanfragen erstellen können.
  • Use Case 2: Ein Unternehmen weist innerhalb eines Teams unterschiedliche Berechtigungen zu. Beispielsweise können Junior-Einkäufer nur bis zu einem bestimmten Eurobetrag Bestellungen tätigen oder genehmigen. Für Bestellungen, die diesen Betrag überschreiten, wird dann automatisch eine Genehmigungsanfrage an ihren Vorgesetzten gesendet.
Angebotsverwaltung in OroCommerce
Angebotsverwaltung in OroCommerce

Pricing-Engine

Die Anforderungen der Geschäftskunden an die Preisgestaltung können recht komplex sein. Für einige ist das Einkaufsvolumen ein entscheidender Faktor, der sich auf den Preis auswirkt, während andere sich auf im Voraus ausgehandelte Rabatte oder Angebote berufen. OroCommerce bietet die Möglichkeit, die Produktpreise äußerst dynamisch auf der Grundlage von Regeln zu berechnen, die sich für bestimmte Kundengruppen oder sogar einzelne Accounts definieren lassen. So werden eine Vielzahl individueller Anwendungsfälle unkompliziert out-of-the-box abgedeckt.

  • Use case 1: Beispielsweise können Vertriebsunternehmen zunächst den vom Hersteller festgesetzten Preis verwenden und dann verschiedene Preise für die Einzelhändler festlegen, die auf der Grundlage des jeweiligen Standortes, der Mengen und anderer individuell verhandelter Kriterien dynamisch angepasst werden.
  • Use Case 2: Ein Unternehmen möchte möglicherweise spezifische Rabatte für Kunden oder Abteilungen innerhalb eines Kundenunternehmens anbieten. So kann ein Unternehmen beispielsweise Enterprise-Kunden einen individuellen Preis ab einer Mindestbestellmenge von 500 Stück und einen weiteren Rabatt von 50% beim Kauf von mehr als 1.000 Einheiten als Staffelpreis anbieten.

Was sollte man bei der Suche nach einer B2B-eCommerce-Plattform beachten?

  • Viele E-Commerce Plattformen zielen ohne Spezialisierung auf B2C- und B2B-Unternehmen aller Größen und Branchen ab. Unternehmen sollten ihre E-Commerce-Bedürfnisse sorgfältig prüfen und nach einer Plattform suchen, die von Grund auf dafür entwickelt wurde, auf die speziellen B2B-Bedürfnisse einzugehen. Im Gegensatz zu einigen Marktbegleitern ist OroCommerce speziell für den B2B-Bereich entwickelt worden und muss nicht aufwendig für komplexe B2B-Szenarien erweitert werden.
  • Open-Source-Produkte mit einem leistungsfähigen Ökosystem aus Partnern und Entwicklern, ergänzt um eine flexible API, liefern langfristige Zuverlässigkeit und die Unabhängigkeit von proprietären Anbietern.

Marktplatzfunktionalitäten

OroCommerce bietet Unternehmen die Möglichkeiten, mehrere Seiten und Verkaufsportale zentral zu betreiben und zu verwalten. Auf einer stabilen Plattform lassen sich so unterschiedliche, individuelle Lösungen, Marktplätze oder Lieferantenportale aufbauen. Oro ermöglicht es außerdem, die verschiedenen Lieferanten oder Kunden auf der Plattform zu gruppieren und zusammenzufassen, um ihnen dadurch ein individualisiertes Nutzererlebnis zu verschaffen. Dies kann zum Beispiel die Preisgestaltung nach komplexen Regeln, kundenspezifische Produktkataloge und individuelle Bestellabläufe umfassen.

Die Plattform einmal ausprobieren

Die OroCommerce Enterprise Version kann in der kostenlosen öffentlichen Demo getestet werden. Darüber hinaus gibt auch eine frei nutzbare, anpassbare Community-Version, die hier heruntergeladen werden kann: https://oroinc.com/b2b-ecommerce/download/

Wohin entwickelt sich OroCommerce?

OroCommerce wird auch weiterhin den Fokus voll auf den B2B Bereich setzen und die Funktionalitäten in dieser Hinsicht ausbauen. Für die Zukunft sind u. a. folgende Neuerungen geplant:

  • Separates UI für Vertriebsmitarbeiter
  • Standard-Workflows für Aufträge
  • Produkt-Bundles
  • Verbesserte Abwicklung von virtuellen Produkten
  • Anzahlungen und Zahlungspläne
  • Multi-Lager Routensteuerung
  • Inkludierter Kunden-Messenger
  • Zusätzliche Steuer- und Versandmöglichkeiten
  • Mehr hier: https://oroinc.com/b2b-ecommerce/orocommerce-roadmap/future-roadmap/

Wer ist Oro, Inc.?

Oro, Inc. ist das Unternehmen hinter den Produkten OroCommerce, OroCRM und OroPlatform. Oro wurde 2012 gegründet und hat sich schnell als einer der führenden Anbieter von Open-Source-Applikationen positioniert. Yoav Kutner und Roy Rubin, beide ehemalige Mitbegründer und C-Level Mitarbeiter von Magento, gehören zu den Gründern von Oro. Das Gründerteam vereint jahrzehntelange Erfahrung und Commerce-Visionen und hilft, Oro, Inc. als serviceorientierten Lösungsanbieter für Unternehmen unterschiedlichster Komplexität zu etablieren. Heute beschäftigt Oro, Inc. über 200 Mitarbeiter und hat Büros in Los Angeles, Deutschland, Frankreich, Polen und der Ukraine.