Skip to content
Unternehmen
Erfahren Sie mehr über unser Unternehmen und unsere Mission im E-Commerce & Digitalen Vertrieb.
Unternehmensberatung
Für Agenturen, Systemhersteller und Affiliates bieten wir spannende Kooperationsmöglichkeiten.
33 Gute Gründe
Überzeugen Sie sich von den Vorteilen einer gemeinsamen Zusammenarbeit. 33 gute Gründe, die dafür sprechen.
Karriere bei Steireif
Werden Sie Teil unserer Mission und helfen Sie uns den Vertrieb in Deutschland zu digitalisieren.
Partnernetzwerk
Starke und etablierte Partnerschaften helfen uns dabei, das für Sie beste Ergebnis zu erzielen.
Agentur vs. Beratung
Agentur vs. Beratung? Viel mehr ergänzen wir Leistungen von Online-Marketing & E-Commerce Agenturen.
Mediaroom
Innerhalb der Steireif Academy können Sie bequem auf unsere Trainings und Kurse zugreifen.
Steireif Academy
Innerhalb der Steireif Academy können Sie bequem auf unsere Trainings und Kurse zugreifen.
Shopsystem auswählen

Shopsystem auswählen

Kundenzufriedenheit erhöhen

Die Bedeutung der Auswahl des richtigen Shopsystems im E-Commerce

Ein gutes Shopsystem bietet eine benutzerfreundliche und ansprechende Benutzeroberfläche, die es den Kunden leicht macht, Produkte zu finden und den Kaufprozess reibungslos abzuschließen. Eine positive Benutzererfahrung trägt zu höherer Kundenzufriedenheit und wiederkehrenden Käufen bei.

Das richtige Shopsystem sollte mit dem Wachstum des Unternehmens skalieren können, um einen steigenden Traffic und eine wachsende Anzahl von Produkten zu bewältigen, ohne Leistungsprobleme zu verursachen.

Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Anforderungen, daher sollte das Shopsystem flexibel und anpassungsfähig sein. Es sollte verschiedene Funktionen und Erweiterungsmöglichkeiten bieten, um den individuellen Anforderungen gerecht zu werden.

Ein effektives Shopsystem sollte nahtlos mit anderen Geschäftssystemen wie dem Warenwirtschaftssystem, dem Lagerverwaltungssystem und dem Buchhaltungssystem integriert werden können. Eine reibungslose Integration ermöglicht einen effizienten Datenaustausch und eine ganzheitliche Geschäftsabwicklung.

Das können Sie konkret tun

Mögliche Ansätze und Vorgehensweisen

Strategieentwicklung

Die Strategieentwicklung umfasst die Definition von Ziele und eine klaren Vorgehensweise für eine reibungslose Migration. Zudem werden die hierfür benötigten Ressourcen und Budget durchgeplant.

 
Anforderungsmanagement

Beim Replatforming beinhaltet das Anforderungsmanagement die genaue Erfassung und Priorisierung der geschäftlichen Anforderungen an die neue Plattform, um die Bedürfnisse sicher zu stellen.

 
Systemevaluation

Die Systemevaluation beim Replatforming beinhaltet die gründliche Analyse und Bewertung potenzieller Systeme hinsichtlich mehrere Kriterien, wie Funktionen, Leistung und  Integrationen.

 
Konditionsverhandlungen

Aufgrund komplexer Lizenzmodelle ist es notwendig, Konditionen mit Systemhersteller und Implementierungspartner zu verhandeln. Die Kosteneinsparungen liegen oftmals im hohen zweistelligen Prozent-Bereich.

 
Auswahl der Partner

Die Auswahl eines Partners beim Replatforming beinhaltet die Evaluierung von potenziellen Anbietern oder Agenturen basierend auf deren Erfahrung, Fachkenntnissen, Referenzen, Verfügbarkeit, Kosten und der Qualität ihrer Dienstleistungen

 
Wissensvermittlung Die Mitarbeiter und Stakeholder müssen über die neuen Funktionen des neuen Shopsystems informiert sein und verstehen. Dies kann durch Schulungen, Dokumentation, Workshops, Schulungsvideos oder persönliche Untersützung erfolgen.  
Bei der Ablösung muss das richtige System gewählt werden

Effizienzsteigerung mit der richtigen Plattform

88 Prozent der befragten IT-Manager der DACH-Region gaben an, dass sich die in ihrem Unternehmen verwendete B2B E-Commerce-Lösung negativ auf ihr Geschäft auswirke. Eine schlecht integrierte E-Commerce-Lösung kann dazu führen, dass 100 Aufträge aufgrund von Ausfallzeiten, verlorenen Sendungen als auch kostspieligen Wartungen verloren gehen. Das ist nur der Anfang des Dominoeffekts.

Effizienzsteigerung mit der richtigen Plattform
Drei Hauptgründe für eine dauerhafte Erreichbarkeit

Wie Ihr Unternehmen von einer Shopssystemauswahl profitiert

BUSINESS AUTOMATION
Technologische & operative Effizienz

Ein Replatforming bietet die Möglichkeit, zu einer effizienteren Lösung zu wechseln, die eine bessere Integration mit CRM-Systemen, Marketing-Tools und anderen geschäftskritischen Systemen bietet. Dies kann zu einer erheblichen Reduzierung des Zeitaufwands für die Verwaltung des Online-Geschäfts und zu Kosteneinsparungen führen.

AFFILIATE MARKETER
Skalierbarkeit und Wachstumsunterstützung
Einer der wichtigsten Gründe für ein Replatforming ist die Notwendigkeit, eine Plattform zu nutzen, die mit dem Wachstum des Unternehmens mithalten kann. Viele Unternehmen beginnen mit einer Basislösung, die für Start-ups oder kleinere Betriebe geeignet ist. Sobald das Unternehmen wächst, stößt diese Lösung jedoch an ihre Grenzen.
CONVERSION RATE OPTIMIZER
Verbesserung der Nutzererfahrung
Die Kundenerwartungen an Online-Shopping-Erlebnisse sind hoch und steigen stetig. Unternehmen, deren E-Commerce-Plattformen veraltet sind oder nicht die beste Nutzererfahrung bieten, können schnell hinter der Konkurrenz zurückbleiben. Eine moderne Plattform kann Funktionen und personalisierte Benutzererfahrungen bieten. Dadurch steigt am Ende des Tages die CR.
Schritt für Schritt zu einem erfolgreichen 24:7 Self-Service Portal

Ihr Möglicher Ansatz mit uns

  • Discovery Phase

    1. Discovery Phase

    Die Discovery Phase ist der Grundstein und die Basis für das gesamte Projekt bzw. Vorhaben. Im Rahmen der Discovery Phase werden Ziele definiert, Prioritäten geklärt und der Status Quo der Organisation ermittelt. Was sind die Ziele und wie können diese erreicht werden. Dabei kommen alle Fakten auf den Tisch. Auch mögliche Hürden und Herausforderungen.

  • ziele-1

    2. Zieldefinition und Bedarfsanalyse

    Nach der Discovery-Phase geht es eine Etage tiefer. Speziell die Ziele werden aufgeschlüsselt und hinterfragt. Timelines werden erstellt und Business Cases gerechnet. Es geht darum, das potentielle Vorhaben und Projekt auf Papier "vorzudenken" und zu prüfen, ob der geplante Weg sinnvoll ist.

  • 3. Anforderungsmanagement

    3. Anforderungsmanagement

    Im Rahmen des Anforderungsmanagements werden alle benötigten Funktionen ermittelt, spezifiziert und dokumentiert. Zudem unterstützen wir Sie bei der Ausarbeitung der Informationsarchitektur, der Usability und Nutzerführung.
  • System- und Partnerauswahl

    4. System- und Partnerauswahl

    Auf Basis der Zieldefinition unterstützen wir Sie bei der Auswahl der passenden Softwareplattform. Wir achten dabei auf Aspekte wie Anpassbarkeit, Skalierbarkeit und Integration in Ihre bestehende IT-Infrastruktur. Unser Ziel ist es, eine Lösung zu finden, die nicht nur den aktuellen, sondern auch zukünftigen Anforderungen gerecht wird.
  • Inhalte und Daten

    5. Inhalte und Daten

    Gemeinsam erarbeiten wir, welche Inhalte und Funktionen das Portal umfassen soll. Dazu gehören häufig FAQs, Wissensdatenbanken, Video-Tutorials, Foren oder Ticketing-Systeme. Wir sorgen dafür, dass diese Inhalte leicht zugänglich und verständlich sind, um die Selbstbedienung Ihrer Kunden zu maximieren.
  • launch

    6. Launch & Go-Live

    Vor dem Launch schulen wir Ihr Team, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter mit dem Portal vertraut sind und es effektiv nutzen können. Nach der erfolgreichen Implementierung begleiten wir den Launch, um einen reibungslosen Übergang für Ihre Kunden zu gewährleisten.
  • eedback und Optimierung

    7. Feedback und Optimierung

    Nach dem Launch sammeln wir aktiv Feedback von Ihren Kunden und Ihrem Team. Dieses Feedback nutzen wir, um das Portal kontinuierlich zu optimieren und an sich ändernde Anforderungen anzupassen.